Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Forscherinnen- und Forscherdatenbank

Anmelden Uni-Intern

Frau Debus, Sarah-Lena

Telefon

+49 202 439 - 1833

Mobiltelefon

+49 160 238 484 6

Fax

+49 202 439 - 1959

E-Mail

debus@zdi-best.de

Internetseite

http://www.zdi-best.de

Raumnummer

FE.1.10

Sekretariat Telefon

02024391935

Sekretariat E-Mail Adresse

info@zdi-best.de

Sekretariat Raumnummer

FE.1.22

Personal­kategorie

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Fakultät

Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik

Fach-/Arbeitsgruppe

Lehrstuhl für Allgemeine Elektrotechnik und Theoretische Nachrichtentechnik

Sonstiges

Das zdi-Zentrum BeST:
Gegründet im Jahr 2008 durch Akteure des Bergischen Städtedreiecks, getragen durch die Bergische Universität Wuppertal und finanziell gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft sowie der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, ermöglicht es Schülerinnen und Schülern aller Schulformen ab der Jahrgangstufe 7, Berufsfelder und Studiengänge im MINT-Bereich experimentell und tüftelnd kennenzulernen. Geboten wird ein außerschulischer Lernort, um anspruchsvolle Technologien und MINT-Berufsfelder mit realem Praxisbezug erfahrbar zu machen. Besonders erfolgreich erweisen sich sogenannte Firmenkurse in Kooperation mit der BUW, bei denen engagierte Unternehmen im Bergischen Städtedreieck Werkstätten und Labore öffnen und Schülerinnen und Schülern einen spannenden Blick in die Berufswelt ermöglichen.

Alles dient der frühzeitigen Berufs- und Studienorientierung. Zuständig sind wir für das komplette Bergische Land, insbesondere die Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid. Die Kurse sind immer mit MINT Bezug und dienen der technischen Nachwuchskräftesicherung im Bergischen Land.
Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Kurs erhalten die Teilnehmer von uns ein Zertifikat, welches Ihre Bewerbungsunterlagen aufwertet. Selbst, wenn Sie sich für eine andere Richtung anschließend entscheiden sollten, bspw. dem kaufmännischen Bereich, so ist es dennoch positiv für die Bewerbungsunterlagen, sich frühzeitig informiert und ausprobiert zu haben. Das Zertifikat belegt das freiwillige, außerschulische Engagement und bescheinigt, dass man seine Freizeit investiert hat, und sich frühzeitig über Arbeitsmarkt- und Ausbildungschancen informiert hat, um anschließend eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Was liegt einem, was nicht? Wo liegen Interessen und Begabungen? Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler, zeigen ihnen verschiedene Wege und Perspektiven auf und bringen sie früh in Kontakt mit Ausbildungsleitern und Geschäftsführern unserer Partnerfirmen. Diese lernen die Kursteilnehmer als engagiert und motiviert im Unternehmen kennen, fernab ihrer Noten und Vorgeschichten und auf der menschlichen Ebene ist dies, fernab der schulischen Noten, eine gute Möglichkeit für die Schüler, für sich als potentieller Firmennachwuchs zu punkten. Viele unserer Partnerunternehmen haben sich dadurch bereits für Auszubildende aus BeST Kursen entschieden, weil sie im Kurs von sich überzeugen konnten. Anhand der reinen Bewerbung und der entsprechenden Zeugnisse, hätten einige unserer Schülerinnen und Schüler sonst eigentlich keine Ausbildungsstelle bekommen. Neben dem Zertifikat erhalten sie noch einen Eintrag auf dem jeweiligen Schulhalbjahreszeugnis. Alle Kurse finden im schulischen Interesse statt und die Schüler sind entweder über die Schulen, oder auch über uns direkt versichert.

Neue Forscherin/Neuen Forscher anlegen

Einige der Felder sind als „Dropdown“ Menü angelegt: Anrede, Titel, Personalkategorie, Fakultät, Institute/An-Institute. Hier können Sie also nur aus den entsprechend vorgegebenen Angaben auswählen.

In alle anderen Felder können Sie frei eintragen. Die Felder mit Sternchen sind Pflichtfelder. Alle anderen können Sie nach Bedarf ausfüllen oder leer lassen.

Unter „Sonstiges“ können Sie zusätzliche Informationen eintragen (z. B. Institutsleiter, Mitglied im VDI etc.). Befristet eingestellte Wissenschaftler/innen setzen bitte noch einen Haken bei „Befristet“. Dieses ist für die Aktualisierung der Datenbank wichtig.

In den sich daran anschließenden Feldern „Lehr- und Forschungsgebiet (LuF)“, „Forschungsschwerpunkte“, „Methoden/Verfahren“ und „Geräte“ können Sie auf zwei Arten Einträge vornehmen:

  • Wenn Sie einen neuen Eintrag vornehmen möchten, klicken Sie bitte auf das plus-Zeichen (), z. B. bei Forschungsschwerpunkte. Es erscheint dann das folgende Fenster:

    Hier geben Sie die entsprechende Bezeichnung ein, z. B. Molekülspektroskopie und drücken auf „Erstellen“. Der gewählte Begriff erscheint im Kästchen unter „Forschungsschwerpunkte“:

  • Sie können aber auch mit dem Cursor in das Feld unter „Forschungsschwerpunkte“ gehen. Nach Anklicken des Feldes erscheinen darunter die bereits von anderen eingetragenen Schwerpunkte, aus denen Sie dann ggf. die entsprechenden auswählen können:

    In analoger Weise können Sie mehrere Forschungsschwerpunkte auswählen. Sie haben sich einmal bei der Neueingabe vertippt? Z. B. Molekühlspektroskopie statt Molekülspektroskopie:

    Sie können diesen Begriff entweder ganz löschen (Klick aufs ) oder ändern, indem Sie das Bleistiftsymbol links daneben anklicken. Es erscheint die Eingabemaske:

    Sie korrigieren den Begriff:

    und klicken anschließend auf „Bearbeiten“. Der Begriff wird jetzt korrekt angezeigt:

In analoger Weise gehen Sie bei den anderen Feldern – LuF, Methoden/Verfahren, Geräte - vor. Sind alle Daten eingegeben, sichern Sie das Ganze mit „Speichern“.

Musterprofil Prof. Dr.-Ing. Anke Kahl

Creating new Scientist

Some of the items are created as a dropdown-list: Form of address, title, personel category, school, institute. You can only select one of the predefined options here.

You can freely fill in all other items. Those marked with a star are required, all others are optional and can be left blank.

You can fill in additional information under "miscollaneous" (e.g. head of institute, member of VDI etc.). Temporary employed scientists please mark the corresponding item. This is only important for the updating of the database.

In the subsequent items "Fields of teaching and research", "Research focus", "Methods/Processes" and "Devices" you can add information in two ways:

  • When you want to add a new entry, click on the plus-sign (), e. g. at research focuses. Now the following dialog opens:

    Here you enter the appropriate identifier, e. g. Molekülspektroskopie and press „Create“. The entered term appears under "Research Focus" after a short while:

  • Alternatively you can focus the area after "Research focus". Items entered by others appear after clicking this area, you can choose out of those:

    Similarly you can enter multiple research focuses. You misspelled while entering a new item? E. g. Molekühlspektroskopie instead of Molekülspektroskopie:

    You can either delete the item completely (Click at ) or edit it by clicking on the symbol of a pen. In this case the form appears:

    You correct the term:

    and click afterwards on „Edit“. The item is displayed correctly now:

Similarly you can enter items for Fields of teaching and research, methods/processes and devices. Once you entered all items, save them with a click on „Save“.

Model profile of Prof. Dr.-Ing. Anke Kahl